Volkskundemuseum

dotdotdot feiert Festivaleröffnung

Von 4. Juli bis 1. September stehen rund 170 kurze und mittellange Filme in eigens kuratierten Filmscreenings auf dem Programm.

Rund 170 handverlesene kurze und mittellange Filme stehen in 24 eigens kuratierten abendfüllenden Filmscreenings auf dem Programm, wenn sich das Volkskundemuseum Wien vom 4. Juli bis 1. September 2017 in das Festivalzentrum von dotdotdot verwandelt. Bespielt werden der wohl lauschigste Kinogarten Wiens und – im Fall von Schlechtwetter – die historischen Innenräume.

Zum Festivalfinale werden auch die Straßen und Fassaden des Grätzls cineastisch erobert. Wie schon in den Vorjahren sorgen zahlreiche inklusive und barrierefreie Angebote wie der wöchentliche barriereFREItag und das begleitende Kurzfilmfestival für Kinder und Familien dotdotdot 4plus dafür, dass so viele Menschen wie möglich an diesem Austausch teilhaben können.

Eröffnung

Am 4. Juli laden die Veranstalter im Rahmen der Eröffnung zu einem Sommerfest in das Volkskundemuseum Wien. Ab 17:00 Uhr werden Freibier, Eistee, Würstel und regionale vegane Spezialitäten serviert. Dazu gibt es reichlich Möglichkeiten, sich künstlerisch ins Jubiläumsjahr einzubringen, etwa mit Kalligraphie, Projektionen oder einer Graphic-Novel-Fotobox.

Cineastisch wird der Event am 6. Juli mit der Österreich-Premiere der Kurzfilmreihe „Shatterbox Anthology" eröffnet. Zu sehen ist dabei unter anderem „Out Again", das Regiedebut der New Yorker Comedienne Robin Cloud. In „Kitty" erzählt Schauspielerin und Stil-Ikone Chloe Sevigny in Kollaboration mit Kameramann Seamus McGarvey („Nocturnal Animals") die Geschichte eines kleinen Mädchens, das sich nichts sehnlicher wünscht, als sich in ein Kätzchen verwandeln zu können.

Das komplette Programm finden Sie hier.

  • www.wienspart.atKurzfilmfestival dotdotdot ©Anne-Laure Guichard© Anne-Laure Guichard

Kontakt

Adresse: Laudongasse 15-19, 1080 Wien

» zurück zur Übersicht