Revival

Antikes Spektakel im Festspielhaus

Zum Saisonauftakt am 23. und 24. September gastiert Barrie Kosky mit einer Inszenierung von Jacques Offenbachs „Die schöne Helena“ im Festspielhaus St. Pölten.

Chefregisseur und Intendant Barrie Kosky gibt sich mit seiner Komischen Oper Berlin bereits zum zweiten Mal die Ehre im Festspielhaus St. Pölten. Sorgte er zur Saisoneröffnung 2014/2015 mit „Die Zauberflöte“ für Furore, wird er zum diesjährigen Saisonauftakt am 23. und 24. September mit einer Inszenierung von Jacques Offenbachs „Die schöne Helena“ gastieren.

Barrie Koskys Ensemble entführt das Publikum mit großen Stimmen und viel Spiellust ins antike Sparta, das auch nicht mehr das ist, was es einmal war: Die Opfergaben lassen qualitätsmäßig zu wünschen übrig und unter den guten alten Göttern erfreut sich nur mehr Liebesgöttin Venus ungebrochener Beliebtheit.

Königin Helena, schicksalsergebene Diva, langweilt sich redlich mit ihrem Gatten Menelaus, als ein rätselhafter Hirt Einzug hält. Unverschämt gut aussehend entpuppt er sich als Göttinnenschönheitswettbewerbsjuror Paris. Wie gut, dass Oberpriester Kalchas dem Schicksal ein wenig auf die Sprünge hilft und Helena und Paris zu einer gemeinsamen Nacht verhilft, die allerdings von Menelaus aufs Empfindlichste gestört wird...

Weitere Informationen finden Sie hier.

  • www.wienspart.atDie schöne Helena ©Iko Freese/drama-berlin.de© Iko Freese/drama-berlin.de

Kontakt

Adresse: Kulturbezirk 2, 3109 St. Pölten

» zurück zur Übersicht