Ausstellung

Mazedonien zu Gast im Ringturm

Die Reihe „Architektur im Ringturm“ des Wiener Städtischen Versicherungsvereins widmet sich der außergewöhnlichen Architektur Skopjes, der Hauptstadt Mazedoniens.

Die Ausstellung „Skopje – Architektur im mazedonischen Kontext“ ist bis 17. November 2017 bei freiem Eintritt im Ausstellungszentrum des Wiener Ringturms zu sehen. Im Fokus steht die Architektur Skopjes, der Hauptstadt Mazedoniens.

Die am Fluss Vardar gelegene Stadt hat eine mehr als 2000 Jahre lange Siedlungsgeschichte mit zahlreichen Einflüssen und Brüchen. Geprägt von den Osmanen orientierte sich die Stadt nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reichs in Richtung Europa, ohne ihr Erscheinungsbild radikal zu ändern.

Dies erfolgte erst nach dem Zweiten Weltkrieg, als der Wirtschaftsaufschwung auch die Architektur Skopjes nachdrücklich beeinflusste. So entstanden weitläufige Wohnviertel mit den typischen Plattenbauten, große Industrieanlagen sowie breite Boulevards. Doch viele Bauten dieser Zeit können nicht mehr bestaunt werden, weil ein verheerendes Erdbeben im Juli 1963 mehr als drei Viertel der Stadt zerstörte. In einer einmaligen Solidaritätsaktion gelang der rasche Wiederaufbau Skopjes, der den Charakter der Hauptstadt grundlegend änderte.

Die wichtigsten Ergebnisse dieser Transformation sind im Ausstellungszentrum des Ringturms zu besichtigen.

  • www.wienspart.atSkopje – Architektur im mazedonischen Kontext ©Wiener Städtische Versicherungsverein© Wiener Städtische Versicherungsverein

Kontakt

Adresse: Schottenring 30, 1010 Wien

» zurück zur Übersicht