Nicht nach der Quote schielen

Dunja Sowinetz im Word-Rap

Burgschauspielerin Dunja Sowinetz im Mörderkarussell auf Wienerisch, im Word-Rap mörderisch ehrlich.

WORD-RAP mit Dunja Sowinetz

 

Ein berühmter Vater ist …

… in erster Linie einfach ein Vater.

Schauspielen ist für mich …

… das Ausüben eines Berufes.

Wäre ich nicht Schauspielerin, wären ich gerne …

… Autorin oder Pferdefl üsterin … ;-)

Als ich das erste Mal allein auf der Bühne stand, …

… war das ganz o.k.!

An Film und Fernsehen begeistern mich …

… Geschichten, die nicht nach der Quote schielen (müssen).

Im Burgtheater möchte ich einmal …

… wissen, was gespielt wird.

Ich würde mir das Mörderkarussell im Metropoldi anschauen, weil …

… ich durch diesen Word-Rap darauf aufmerksam geworden bin.

Ein mörderischer Spaß ist für mich …

… eine gute Krimikomödie.

In meiner Freizeit gehe ich am liebsten …

… ausreiten.

Zum letzten Mal herzlich gelacht habe ich …

… bei dem Film „Little Miss Sunshine“.

An Wien gefallen mir …

… Stiegenhäuser, in denen die Zeit stehengeblieben ist.

Ändern würde ich an Wien gerne …

… die Anzahl der Grünfl ächen – und Bäume vervielfachen.

  • www.wienspart.atDunja Sowinetz, Andreas Peer und Alfred Pfeifer ©Rossen Stoimenov© Rossen Stoimenov
  • www.wienspart.atDunja Sowinetz ©Rossen Stoimenov© Rossen Stoimenov

Fakten

DAS MÖRDERKARUSSELL IM METROPOL

Mörderischer Spaß. „Murder at the Howard Johnson’s“ in einer wienerischen Bearbeitung von Burgschauspielerin Dunja Sowinetz feiert am 24. April im Metropoldi Premiere. Weitere Termine: wiener-metropol.at

» zurück zur Übersicht