Keep it simple!

Food-Blog: rough cut style

Die Wiener Food-Bloggerin, Alexandra Palla, schreibt sich mit ihrem unkomplizierten "rough cut style" in die Kochherzen der Blogfans.

Sie ist nicht nur passioniere Köchin, sondern hat auch noch ihre eigene Agentur und so ganz nebenbei mit dem Designstudio Dottings ein eigenes Schneidbrett auf den Markt gebracht. RoughCutCooking ist einfach, authentisch und leicht nachzumachen. Am liebsten kommen regionale Zutaten auf den Tisch. Und sonst? Glaube, Liebe, Hoffnung.

 

Reisfleisch leicht gemacht

Reisfleisch ©Alexandra Palla

Zutaten:

  • 2 Zwiebeln etwas Öl
  • 1-2 TL süßes Paprikapulver (mir am liebsten: pannonisches Paprikapulver!)
  • 1/2 Kilo Kalbfleisch, gewürfelt
  • mind. 1/4l Supper oder 1 Glas Kalbsfond
  • 1/4 Kilo Rundkornreis
  • Parmesan

Tipp: nicht vorkochen, nicht zu lange stehen lassen, da der Reis unnötig weiterquillt

 

Zubereitung:

Kalbfleisch für Kalbsgulasch besorgen, Zwiebeln schneiden und in Öl leicht anbräunen, Fleisch dazugeben, rundherum zart anbraten, Topf vom Feuer nehmen, 1 TL Paprikapulver dazu, zuerst mit wenig Suppe (Kalbsfond) aufgießen.

Deckel drauf, auf kleiner Flamme vordünsten lassen. Nach ca. 10 Minuten Risottoreis dazu, immer wieder mit etwas Suppe aufgießen und 20 Minuten fertigrühren, bis er al dente ist. Parmesan drüberreiben, pfeffern und mit grünem Salat servieren. Und wo ist jetzt das Pfiff Bier dazu?

 

Rough it, cut it, love it!

RoughCutBoard ©Rough Cut

Das RoughCutBoard von Alexandra ist erstaunlich anders, praktisch und schick noch dazu. Auf eine neue Art verbindet es die Funktionen: Schneiden, Abstreifen, Servieren und Präsentieren. Erhältlich im Design Shop des Museums für angewandte Kunst.

  • www.wienspart.atAlexandra Palla ©Rough cut© Rough cut

Komplizierte Gerichte gibt es bei mir nicht", verrät die Mutter von zwei hungrigen Töchtern.

Fakten

Info: roughcutblog.com

Bewertungen (1 User)

  •  sehr gut (1)
  •  gut (0)
  •  zufriedenstellend (0)
  •  schlecht (0)
  •  sehr schlecht (0)

Gib deine Bewertung ab!

» zurück zur Übersicht