Kulinarik

Food-Blog: Frau Ziii kocht

Mit der würzig-süßen Rote-Rüben-Topinambursuppe von Susanne Zimmel trotzen Sie den winterlichen Temperaturen.

„FRAU ZIII" KOCHT

Susanne Zimmel, bei ihren Lesern als „Frau Ziii" bekannt, kocht gerne und schreibt darüber auch Geschichten. Ihr Blog war zuerst nur als virtuelles Tagebuch für Freunde und Familie gedacht. Später versammelten sich schließlich immer mehr Beiträge rund um das Thema Essen. So entstand ihr Foodblog. Frau Zii lebt zusammen mit ihrem Mann, einer Tochter und einem Kater in einem Haus im Süden von Wien. Dort kann sie ihrer Kreativität beim Kochen freien Lauf lassen. Besonders wichtig ist ihr, dass ihre Gerichte auch von Anfängern nachgekocht werden können.

Sie möchte ihren Lesern vermitteln, dass man auch ohne großes Vorwissen sehr leckere Gerichte zaubern kann. Alle ihre Rezepte sind in Geschichten eingebettet, die von schönen Fotos begleitet werden. Dafür wendet sie selbst sehr viel Zeit auf. Am liebsten sind ihren Lesern Wiener Geschichten und Rezepte. Diese erzählen von den manchmal mehr, manchmal weniger liebenswerten Eigenschaften der Wiener. Mehr Inspiration zu neuen Rezepten auf: ziiikocht.at

 

 

Zubereitung:

Die Roten Rüben und den Topinambur schälen. Muss aber nicht so genau sein, denn die Suppe wird püriert. Das Gemüse in grobe Stücke schneiden und gemeinsam mit den restlichen Zutaten, bis auf den Essig, in einen Topf geben. Bei geschlossenem Deckel und milder Hitze ungefähr 25-30 Minuten sanft köcheln lassen, bis das Gemüse sehr weich ist. Anschließend die Lorbeerblätter herausfischen (nicht vergessen!) und die Suppe mit dem Pürierstab oder in einem Mixbecher cremig aufschlagen. Ist sie zu dick geraten, können Sie mit Suppe oder Wasser noch etwas verdünnen. Ich persönlich bevorzuge Cremesuppen, die etwas dicker und nicht zu flüssig sind. So haben sie einfach mehr Geschmack.

Zum Schluss noch den Essig dazugeben und der ist wirklich sehr wichtig, weil er die Suppe mit ihrer starken Süße ins Gleichgewicht bringt. Vor dem Servieren noch ein bisserl schaumig rühren.

Zum Garnieren eignen sich frisch gemahlener Pfeffer, leicht geschlagenes Obers und, am wichtigsten, ein gutes, hochwertiges Öl, das den Geschmack der Suppe ergänzt. Ich plädiere hier für ein gehaltvolles Nussöl, zum Beispiel von der Haselnuss.

  • www.wienspart.atFrau Zii kocht ©Susanne Zimmel© Susanne Zimmel

Fakten

Zutaten:

• 200 g Rote Rüben

• 200 g Topinambur

• 600 ml klare Gemüsebrühe oder Hühnersuppe

• 50 ml Obers

• 1 Messerspitze Zimt - nur einen Hauch

• 1-2 frische Lorbeerblätter

• 1 TL Apfelessig oder anderer wirklich milder Essig

• Salz

• leicht geschlagenes Obers

• grob gemahlener schwarzer Pfeffer

• möglichst naturbelassenes reines Haselnussöl

Bewertungen (6 User)

  •  sehr gut (6)
  •  gut (0)
  •  zufriedenstellend (0)
  •  schlecht (0)
  •  sehr schlecht (0)

Gib deine Bewertung ab!

» zurück zur Übersicht