WORD-RAP

Der Nino aus Wien

Der Singer-Songwriter hat gerade eine neue EP veröffentlicht, deren Texte an seinem Lieblingsmeer entstanden. Wo man ihn nachts um drei erwischt, erzählt Nino im Interview.

 

Cola an der Adria: Nino‘s Way of Life

Hans Krankl und mich verbindet die Liebe zu Jesolo und Rapid.

Am Hausmeisterstrand der Wiener sitze ich mit einer Zeitung und einer Coladose.

Mein Amadeus-Award steht mittlerweile bei meinen Eltern in Hirschstetten. Da ist er sicherer.

Im Stuwerviertel spielt oft eine interessante Folkband im Café Dezentral.

Nachts um drei erwischt man mich hellwach am Boden.

Meine Werkschau „Immer noch besser als Spinat“ hat gezeigt, wie ich im Hanappi-Stadion stehe und friere, nämlich auf dem Coverfoto.

Wenn ich meine eigene Musik höre, schaue ich, dass mir keiner dabei zusieht.

Ohne Gitarre und Zigaretten fühle ich, dass es auch andere Lebensweisen gibt. Aber ich noch nicht so weit bin.

 

DER NINO AUS WIEN alias Nino Franz Mandl hat zwischen 2008 und 2015 neun Alben veröffentlicht, darunter eine Werkschau. Im April folgte die EP „Adria“. Nach neun erfolglosen Nominierungen gewann er heuer erstmals einen Amadeus Austrian Music Award. Am 27.5. steht Nino beim Donaukanaltreiben auf der Bühne, am 15.6. und 12.8. spielt er im Theater am Spittelberg.

  • www.wienspart.atDer Nino aus Wien ©Problembär Records© Problembär Records
  • www.wienspart.atDer Nino aus Wien ©Problembär Records© Problembär Records
  • www.wienspart.atEP „Adria“ ©Problembär Records© Problembär Records

» zurück zur Übersicht