Word-Rap mit Fred Schreiber

Was wär, wenn Wien am Meer wär …

Word-Rap mit Fred Schreiber. Wir sind überzeugt, dass die neue Single des Romy-Gewinners, Musikers und Moderators der Sommerhit dieses Jahres ist.

Interview: Andreas Cavar

Ein Talent, das ich gerne hätte: Alle in der Familie rumreißen zu können, wenn es ihnen nicht gut gehen sollte.

Der Sound meines neuen Albums hat mich selbst überrascht.

Ein Album, das in keiner Sammlung fehlen darf, ist das weiße Album – egal ob von den Beatles oder Tocotronic.

Meine größten musikalischen Vorbilder sind Paul McCartney und Dirk von Lowtzow.

Am Auflegen gefällt mir besonders, wenn Menschen aus aller Welt zusammen zu „Hava Nagila“ tanzen.

Der größte Unterschied zwischen Wien und München? In München lebt man, um zu arbeiten.In Wien ist es doch eher umgekehrt.

Als Fan von 1860 München habe ich gelernt, dass man zu Auswärtsspielen auch mit der U-Bahn fahren kann.

Bei der anstehenden Fußball-WM freue ich mich schon auf das Spiel Panama gegen Tunesien. Ein echter Klassiker.

 

  • www.wienspart.atFred Schreiber ©Stefan Joham© Stefan Joham
  • www.wienspart.atWien am Meer ©Fred Schreiber© Fred Schreiber

Fakten

Fred Schreiber wurde 1970 in München geboren und lebt seit Jahren in Wien. Als „Stimme aus dem Off“ ist er das Aushängeschild der „Sendung ohne Namen“, die er mit David Schalko konzipierte. Für die ORF-Fakedoku „Das Wunder von Wien“ bekam er 2009 die Romy. Die Single „Wien am Meer“ ist ein Vorbote für sein kommendes Album.

» zurück zur Übersicht