Reiseapotheke

Für unbeschwerten Sommerurlaub die richtige Reisapotheke packen

Die schönste Jahreszeit, der Urlaub, soll so ungetrübt wie möglich sein. Da heißt es auch für die Gesundheit vorzusorgen.

Die Reiseapotheke für den Sommer ist etwas anders beschaffen, als die, für den Skiurlaub. Für den Strandurlaub oder den Aktivurlaub in den Bergen gehören vor allem die richtigen Sonnenschutzmittel ins Gepäck. Darüber hinaus sollte die Reiseapotheke alles für die Erstbehandlung und bei Verletzungen und Gesundheitsstörungen enthalten. Zur richtigen Sortierung ist eine Liste für die Sommer-Reiseapotheke hilfreich.

Reiseapotheke muss zum Reiseziel passen

Für Fernreisen sind andere Gesundheitsrisiken zu bedenken als für den Strandurlaub in Südeuropa, den Wanderurlaub oder die Trekkingtour in Europa. In Europa und den USA sind die meisten freiverkäuflichen Medikamente problemlos zu kaufen. Bei Fernreisen nach Asien, Afrika, Südamerika müssen wichtige Medikamente unbedingt für den ganzen Urlaub reichen. Wer regelmäßig Medikamente nehmen muss, sollte rechtzeitig an ausreichende Verschreibungen achten. In die sommerliche Reiseapotheke gehören unbedingt Fieber- und Schmerzmittel, Mittel gegen Durchfallerkrankungen, Übelkeit und Magenbeschwerden, bei Notwendigkeit gegen Reisekrankheit. Sonnenschutzmittel mit sehr hohem LSF (Lichtschutzfaktor) müssen ebenfalls für die gesamte Urlaubsdauer eingepackt werden. Reisen Kinder mit, müssen Medikamente mitgenommen werden, die bei Fieber, Schmerzen, Durchfällen usw. dem Alter der Kinder angemessen sind. Spezielle Empfehlungen für die jeweilige Fernreise gibt dazu der Kinderarzt. Beim Aktivurlaub, z.B. Montainbiketouren und Gebirgstouren ist die Verletzungsgefahr höher als beim Strandurlaub. Eine Erste-Hilfe-Tasche zur raschen Versorgung von Verletzungen, Zerrungen, wunden Füßen für Tagestouren gehört zur Ausstattung. In dieser Tasche sollten sich Kühlpads, elastische Binden, Mullbinden, Wundpflaster, Desinfektionsmittel, Verbandsschere, Sterilauflagen, Zeckenschutz, Mückenschutz, Sonnenschutz, Schmerzmittel und Wundsalbe befinden. In den Bergen und am Meer sollte die Sonnenstrahlung auch bei bewölktem Himmel nicht unterschätzt werden. Kinder und Menschen mit heller, empfindlicher Haut sollten einen Sonnenschutz mit LSF ab 50 auftragen.

Reisetraum Nr. 1 - Strandurlaub

Für den Strandurlaub steht der Sonnenschutz an erster Stelle. Sonnenschutzmittel sollten einen LSF passend zum Hauttyp haben. Auch bei vorgebräunter Haut darf die Intensität der Sonne am Strand und auf dem Wasser nicht unterschätzt werden. Sonnenschutzmittel müssen wasserfest sein und bei längeren Strandaufenthalten mehrmals aufgetragen werden. Entzündungshemmende Salben gegen Hautreizungen, leichten Sonnenbrand oder allergische Reaktionen sind mitzunehmen. Zu den häufigsten Gesundheitsstörungen im Urlaub gehören Magenbeschwerden und Durchfallerkrankungen. Gerade Kinder reagieren auf den Klimawechsel und ungewohntes Essen empfindlich. Trotz Sommerwärme sind Kinder beim Klimawechsel anfälliger für Erkältungskrankheiten. Daher gehören in die Reiseapotheke Kindermedikamente gegen Magen-Darm-Beschwerden, Husten, Schnupfen, Ohrenschmerzen. Für all diese Medikamente gibt es für Kinder und Erwachsene auch als Alternative homöopathische Mittel.

  • www.wienspart.atReiseapotheke ©pixabay© pixabay
  • www.wienspart.atReiseapotheke ©pixabay© pixabay
  • www.wienspart.atReiseapotheke ©pixabay© pixabay
  • www.wienspart.atReiseapotheke ©pixabay© pixabay

» zurück zur Übersicht